, Im Wohnmobil durch die Welt treiben lassen

Im Wohnmobil durch die Welt treiben lassen

SusaTagebuch 3 Comments

Viele Menschen träumen davon. Ich kaufe mir ein Wohnmobil, steige einfach ein, fahre los…wohin ich möchte! Dieses fabelhafte Gefühl der Unabhängigkeit, der Freiheit, erleben zu können, ist ein Traum. Entgegen der großen Masse zu handeln, raus aus dem ” Hamsterrad” unserer Gesellschaft und das nicht erst im hohen Alter.

Laßt euch treiben…

Wir treiben durch die Welt, wie es uns gefällt….like Pippi Langstrumpf :mrgreen: Da fehlt nur der Piratenschatz des Vaters, der Max und mir leider nicht hinterlegt wurde. Viele Menschen möchten im Wohnmobil leben, schieben es aus Gründen, die eigentlich gar nicht vorhanden sind auf.

schatz Foto

Wir starten durch mit dem Wohnmobil

Im eigenen Wohnmobil leben und arbeiten. Von Stadt zu Stadt und in Länder, von denen Andere nur träumen können….das wäre es doch. Leider wird auch in der heutigen Zeit das Leben von Geld regiert. Du brauchst überall Geld, egal wie einfach Du leben möchtest. Holz sammeln, Kräuter oder Äpfel vom Baum pflücken….nicht einfach das Überleben in der freien Wildbahn, ohne ein regelmäßiges Einkommen. Digitale Nomaden sein bedeutet auch, keine riesen Sprünge machen zu können und sein hart verdientes Geld zusammen zu halten.

Ein Leben im Wohnmobil und Geld verdienen

In der heutigen Zeit hast Du die Möglichkeit von unterwegs aus zu arbeiten. Das Internet ist überall..Du kannst alles tun und damit arbeiten..Grenzen gibt es nicht, nur die, die Du Dir selber setzt. Glück haben, das Schicksal heraus fordern ist die Devise. Geld verdienen, Geld bekommen, Geld ausgeben 😛  Ein einziges Geben und Nehmen. Wir als Digitale Nomaden können uns den Tag selber einteilen, die Zeit für uns nutzen, einfach richtig leben und erleben! Alles ist möglich wenn wir den Mut aufbringen, dieses Abenteuer zu riskieren.

woman-570883_1280Dieser Mut wird allen helfen, ein Leben führen zu können, wie sie es verdient haben. Schwerelos, bedingungslos und einzigartig das Leben erleben. Die Freiheit spüren und nicht zurück müssen in dieses Hamsterrad, dass immer schneller wird und die Menschen nicht glücklich macht. Jeder gegen jeden und  jeder für sich.

Fazit des Wohnmobil-Lebens

Wir werden glücklich sein. Wir werden genug Geld zum Überleben haben. Wenn man uns überfällt, gibt es nichts zu holen außer unser Leben.Wir leben mit wenig aber dafür leichter.Wir lieben, feiern, fahren, streunern,lachen,streiten und vertragen uns.

Ich persönlich brauche keine Wohnung für all das. Auf Rädern kann ich glücklich sein…ohne Nachbarn oder anderen Mietern, die einem den Tag versauen. Ich rieche die Natur und spüre sie mit allen Poren, mit allen Sinnen…hier gehören wir hin, hier wollen wir sein…ein Leben im Wohnmobil führen und uns durch die Welt treiben lassen.

Mit Liebe geschrieben von

Susa

Als Sternzeichen Schütze wurde mir das Reisen schon mit in die Wiege gelegt.Max lernte ich auch auf einer nach Reise nach Frankreich kennen. Nun sind wir seit 10 Jahren verheiratet und reisen mit viel Freude durch die Welt. Mit der Zeit wurden wir immer neugieriger auf Abenteuer im Ausland oder Inland.So verstreicht die Zeit und wir leben und erleben unser Leben mit unserer beider Berufung, das Reisen. Seit 2 Jahren ist unser Wohnmobil der Overlandcruiser unser zu Hause.Im Juli 2016 kam dann durch einen enormen " Zufall" unser neues Bordmitglied bei uns an...ein Rhodesien Ridgeback, mit dem schönen Namen Leon von der Ewala. Ich freue mich jederzeit über eine E-Mail von Dir. Love Peace Happiness

Kommentare 3

  1. Hallo Ihr Rumtreiber,
    eure Philosophie teilen wir im Rahmen unserer derzeitigen Möglichkeiten.
    Vier Tage arbeiten für sicheres Einkommen und drei Tage unterwegs plus reichlich längere Urlaube durch Überstunden und Nutzung Brücken und Feiertage… und sicher werden wir vor Erreichen des Rentenalter dauerhaft “on the road” sein.

    Meine Frage ist aber wie kann man bei eurer Einstellung Reklame für Luxusvillen auf der Seite platzieren?

    Ich finde das unpassend oder bizarr komisch.
    Oder eine Frage von käuflich sein …?

    Nix für Ungut – seht es als konstruktive Kritik

    1. Hallo Petra,

      was ist daran unpassend oder bizarr komisch. Auch wir brauchen was zu essen und ein Wohnmobil braucht Kraftstoff und Instandhaltung. Also ist so ein wenig Werbung schon legitim (wo haben wir was von Luxusvillen geschrieben?) um über die Runden zu kommen.

      Da finde ich es schon krasser das jemand vier Tage seiner Lebenszeit opfert für ein sicheres Einkommen. Da seit ihr auch nur Sklaven eurer Arbeitgeber.

      Dann haben wir ja schon mal was gemeinsam beide sind wir käuflich so oder so.

      Sonnige Grüße

      Max

  2. Rückverfolgung (Pingback): Die Rumtreiberin… | Leben im Wohnmobil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert